Kamera Upgrade – gebrauchte DSLR

Juli 18th, 2017

Vor ca. 13 Jahren habe ich mir eine Canon EOS 10D zugelegt. Eine digitale Spiegelreflexkamera aus dem Hause Canon mit 6,3 Megapixel Auflösung und allen Annehmlichkeiten einer Spiegelreflexkamera vereint mit der digitalen Welt. Wow – das war damals schon ziemlich cool – es gab relativ Wenige Hobbyfotografen die eine digitale Spiegelreflexkamera fotografierten. Damals habe ich für eine Partyband die Partybilder gemacht und Homepage gepflegt. Das habe ich so 3 – 4 Jahre gemacht, und die Interessen änderten sich. Kompaktkameras wurden immer besser, sogar Handykameras scheinen eine gewisse Konkurrenz zu werden im hart umkämpften Digitalbilder Sektor. Die 10D war letztendlich die letzten Jahre gut verstaut in ihrem Koffer.

Juni 2017. Ein Kollege der damals zur gleichen Zeit die EOS 10D kaufte (und mittlerweile ein upgrade auf die 20D gemacht hat) steckte mir, dass er sich eine EOS 7D gebraucht gekauft hat. Auf einmal dachte ich mir: Das wäre doch mal wieder was. Das gute DSLR Equipment wieder einsatzbereit machen und aktiv zu nutzen. Kurzum habe ich meinem Kollegen nachgezogen und mir eine gebrauchte EOS 7D bei Ebay (Kleinanzeigen) geschossen. Ein gut erhaltenes Gerät ist dort zur Zeit für rund 400-500 € zu haben. Das gute daran ist, man kann alle Objektive der 10D weiterverwenden, da die EF Objektive auch am EF-S Bajonett der 7D passen. Die 7D kann mittlerweile zusätzlich das neuere EF-S Bajonett und ist die leistungsstärkste EOS Kamera die einen APS-C Sensor besitzt. Die 7D ist die EOS mit der kleinsten Typenbezeichnung an der die EF-S Objektive zum Einsatz kommen. Die 5D, 1D (s/x) haben wiederum nur das EF Bajonett.

EOS 7D Wiki

EOS 10D Wiki

Als Objektive habe ich bereits ein Sigma 28-300 mm, ein Sigma 15-30 Weitwinkel und ein Canon 100 mm USM Makroobjektiv. Außerdem habe ich eine Kabelfernbedienung und ein Speedlight 420 ex zur Verfügung. Alles kann ich problemlos an der 7D weiterverwenden.

Zusätzlich habe ich mir noch ein Canon 15-85 EF-S USM mit Bildstabilisierung gegönnt und eine 64 GB CF Speicherkarte. Das 2,2 GB Microdrive von damals würde noch funktionieren, jedoch war das schon damals in der 10D ein irrer Stromfresser und nicht besonders schnell. Damals aber eben eine günstige Alternative zu den flash Karten.

Der Verkäufer der 7D ist übrigens ebenfalls ein sehr ambitionierter Hobbyfotograf, dessen Website es sich lohnt einmal anzuschauen *klick*.
Hobbyfotograf deshalb, da er seinen Lebensunterhalt in einer Festanstellung verdient, obwohl man beim durchstöbern seiner Homepage meinen könnte er würde dies professionell und selbstständig betreiben.
An dieser Stelle nochmals schöne Grüße am Herrn Klecker.

Jetzt bin ich dabei mich wieder in die Materie DSLR einzuarbeiten, und hoffe, demnächst hier schöne Bilder präsentieren zu können.

Sharing is caring!

Leave a Reply