Strom sparen leicht gemacht

Januar 9th, 2013

„Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast!“

– Heißt ein schönes Sprichwort.

Ein ähnliches Sprichwort könnte heißen:

„Traue keiner Tabelle, die Du nicht selbst gefälscht hast!“ – und zwar der Stromverbrauchstabelle.

Spaß beiseite. Ich will keine Tabellen fälschen, sondern eine anlegen. Und zwar will ich sehen wie viel Strom diverse (Standby-) Geräte verbrauchen. Man hat es ja schon oft genug gehört, dass man Geräte wie Fernseher, Receiver oder Spielekonsolen „ganz“ ausschalten oder vom Netz trennen soll. Hier und da hab ich auch mal gelesen dass z.B. die PlayStation 3 ja sooo viel Strom (mehr als 10 Watt) im Standby verbrauchen soll. Tja, was bleibt einem übrig wenn man es genau wissen will? Genau! Selbst messen. Zu diesem Zweck habe ich mir einen Energie Monitor zugelegt, genau genommen den Energy Master von ELV. Das ist ein recht Preisgünstiges Gerät, welches jedoch um Welten genauer misst als die ganz billigen Baumarkt Energie Verbrauchsmesser. Diese können in der Regel so geringe Verbräuche (0,1 Watt)  nicht messen.

ELV Energy Master Basic

Nun habe ich begonnen alle Unterhaltungselektronik Geräte zu messen, Kaffeemaschine, Mikrowelle, Webradio und und und. Die Ergebnisse waren zum Teil erstaunlich. Z.B. verbraucht mein Technisat Receiver kaum mehr als 0,1 Watt im Standby. Natürlich mit ausgeschalteter Digitaluhr und ohne diese stromfressende Schnellstart Funktion (Das System wird hierbei nicht mehr komplett runtergefahren, Startzeit ca. 3 Sekunden, ohne diese Funktion ca. 20 Sekunden, das kann ich verschmerzen). Mit eingeschaltetem Bequemlichkeitsfeature genehmigt sich der nämlich fast 10 Watt. Das wären umgerechnet auf ein Jahr, bei 27,22 Cent/kWh über 22 €. Bei ca. 0,1 Watt sind das gerade einmal 0,27 €.

Und selbst die gefürchtete PlayStation „frisst“ gerade einmal 0,7 Watt. Da lohnt es sich nicht einmal das Teil an eine Funksteckdose zu hängen (die ca. 0,4 Watt benötigt). Ich bin da sowieso vorsichtig, so Moderne Geräte wie PlayStation, Satreceiver mit Festplatte und so an eine schaltbare Steckdose oder Funksteckdose zu hängen. Ich befürchte dass vieles Aus/Einschalten, evtl. durch veraltete Schalter, die Geräte Schaden nehmen könnten. Und wenn man das Gerät in einem „ungünstigen“ Zustand (booten des Systems, herunterfahren) erwischt, tut das der Hard/Software sicher auch nicht gut.

Was sich als wahre Stromfresser entpuppt haben, war mein guter alter Videorecorder und ein DVD/HDD Recorder. Die haben sich mal satte 14,3 Watt und 7,08 Watt gegönnt. Wenn ich bedenke dass ich die schon seit Jahren im Standby so rumstehen habe (die Geräte haben gar keinen richtigen Schalter mehr), und pro Jahr so 50 € verheizt habe… Ich hätte mich schon viel früher auf Stromfressersuche begeben sollen! Man kann auch pauschal sagen dass ältere Geräte in der Regel mehr Strom im Standby verbrauchen als neue. Und die größten Stromfresser in der HiFi Anlage habe ich jetzt zusammen an eine Funksteckdose angeschlossen. Eine Vollständige Tabelle meiner Messungen stelle ich hier noch rein.

Da haben sich die 30 € für den Energie Monitor absolut gelohnt.
Und weiter geht die Jagt nach Stromfresser, es gibt noch viel zu messen!

Sharing is caring!

Tags: , , , , ,

Leave a Reply